Services

01

UNFALLGUTACHTEN

Ein Unfallgutachten bzw. Beweissicherungsgutachten benötigen Sie im folgenden Fall:

Durch einen Verkehrsunfall bzw. ein anderes Kfz wurde ihr Fahrzeug schuldhaft beschädigt, was bedeutet, dass der Unfallverursacher schadensersatzpflichtig Ihnen gegenüber ist.

In diesem Fall haben Sie unter anderem das Recht, den an Ihrem Fahrzeug verursachten Schaden durch einen unabhängigen Sachverständigen begutachten zu lassen. Dieses Gutachten ist dann die Grundlage, auf der die Versicherung des Unfallgegners für Ihren Schaden aufkommen muss und die Werkstatt Ihr Fahrzeug instand setzt.
Übrigens: Auch wenn Sie den Schaden nicht instand setzen lassen, muss die Versicherung Ihren Schaden begleichen!

Bei der Erstellung des Gutachtens sind verschiedene Dinge zu beachten: 

  • Lassen Sie nicht nur einen Kostenvoranschlag von einer Werkstatt, sondern ein rechtssicheres Beweissicherungsgutachten von einem unabhängigen Kfz-Sachverständigen anfertigen!
    Zunächst einmal kann nur durch ein Gutachten die merkantile Wertminderung des Fahrzeuges errechnet werden. Diese wird übrigens immer an den Geschädigten ausgezahlt; egal, ob der Schaden fiktiv abgerechnet oder instandgesetzt wird. Sollte es zu einem Prozess kommen, weil sich beispielsweise die gegnerische Versicherung weigert, für alle Kosten aufzukommen, so hat nur ein Gutachten auch vor Gericht Bestand. 
  • Suchen Sie sich den richtigen Fachmann zur Beurteilung des Schadens, der auch erfahren darin ist, versteckte Beschädigungen und minimalen Karosserieverzug zu erkennen und zu dokumentieren. Ein gelernter Fahrzeug- und Karosseriebaumeister mit jahrzehntelanger Erfahrung im eigenen Betrieb ist hier sicherlich nicht die schlechteste Wahl. 
  • Als Geschädigter bei einem Haftpflichtschaden (der Unfallgegner ist schuld am Unfall) haben Sie gesetzlich die freie Wahl des Gutachters. Akzeptieren Sie nicht den Gutachter, den die gegnerische Versicherung Ihnen vorschlägt! Bedenken Sie, dass dieser Gutachter von demjenigen beauftragt wird, der auch den Schaden ausgleichen muss. 
  • Je nach Schadenshöhe spielt der errechnete Wiederbeschaffungswert des Fahrzeuges eine wesentliche Rolle. Denn – zumindest bei einer fiktiven Abrechnung – gibt es vorgegebene prozentuale Schadensgrenzen, ab denen die Versicherung auf Totalschadenbasis abrechnen darf. Ebenso wichtig ist das Einsetzen der richtigen Verrechnungssätze für die Arbeitszeit sowie die Lackierung, abhängig von der Wartungshistorie des Fahrzeuges und der jeweiligen Region. Hier ist umfassendes Fachwissen seitens des Gutachters gefragt, damit Ihnen kein finanzieller Nachteil entsteht! 
  • Damit ein Gutachten auch gerichtsverwertbar ist, müssen in ihm diverse Angaben zur Fahrzeugidentifikation, der detaillierten Ausstattung, den jetzigen und vergangenen Eigentumsverhältnissen, dem Zustand der Fahrzeuges, der Kompatibilität sowie der Plausibilität des Schadens, Angaben zu Alt- und Vorschäden, zu Restwert,- Widerbeschaffungswert, Wertminderung, Nutzungsausfallzeiten und -kosten und noch weiteren Punkten gemacht werden.
    Auch hier gilt, der erfahrene und gut geschulte Sachverständige ist der beste Garant dafür, dass Ihnen kein finanzieller Schaden entsteht. 
02

UNFALLMANAGEMENT

Als Geschädigter bei einem Verkehrsunfall hat der Gesetzgeber Ihnen verschiedene Rechte anerkannt (BGB § 249), auf die Sie kostenfrei Anspruch haben und auf die Sie nicht verzichten sollten. Hierzu gehören:

  • die Wiederherstellung Ihres Fahrzeuges in den Zustand, den es vor dem Schaden hatte
  • die Begutachtung des Schadens durch einen unabhängigen (nicht von der gegnerischen Versicherung bestellten) Kfz-Sachverständigen
  • die Berechnung der merkantilen Wertminderung des beschädigten Fahrzeuges
  • die freie Wahl des Reparaturbetriebes
  • die Bereitstellung eines angemessenen Ersatzfahrzeuges für den Zeitraum der Reparatur oder die Auszahlung des Nutzungsausfalles
  • die Durchsetzung Ihrer Ansprüche der gegnerischen Versicherung gegenüber durch einen Rechtsanwalt
  • gegebenenfalls die Erstattung von Schmerzensgeld

Sie sehen, es gibt im Schadensfall Vieles zu beachten.

Damit dieser Prozess für Sie möglichst unkompliziert abläuft, kümmert sich unser Team um alle wesentlichen Punkte.
Wir sind Ihr Ansprechpartner und besprechen mit Ihnen gemeinsam die sinnvollste Vorgehensweise, auch über die Gutachtenerstellung hinaus.
Wir verfügen über einen Pool von langjährig erprobten Partnern, die wir in Ihrem Namen beauftragen können, um Ihre Ansprüche zu sichern und Ihnen zu Ihrem Recht zu verhelfen.

Und: wir können all diese Prozesse bei einem Termin für Sie in die Wege leiten

03

RATGEBER UNFALLSCHADEN

Richtiges Verhalten bei und nach einem Verkehrsunfall:

Wenn man in einen Verkehrsunfall verwickelt ist, befindet man sich in einer unangenehmen und stressigen Situation. Das kann dazu führen, dass man falsch reagiert, wodurch einem bei der Abwicklung des Schadens unnötige Nachteile entstehen können.

Damit Ihnen das nicht passiert, möchten Ihnen an dieser Stelle unsere Unterstützung anbieten:

I. Richtiges Verhalten am Unfallort

  • Ist jemand verletzt, Erste Hilfe leisten
  • Den Unfallort absichern
  • Unter 110 die Polizei informieren und anfordern
  • wichtig: warten Sie – wenn es irgendwie geht – auf die Polizei, besonders dann, wenn Sie den Unfall nicht verschuldet haben. Die Polizei sichert die Personalien der Unfallbeteiligten und verfasst einen Unfallbericht, der Ihnen später hilft, Ihre Ansprüche durchzusetzen.

Sollte keine Polizei vor Ort sein, gehen Sie folgendermaßen vor:

  • machen Sie Fotos vom Unfallort und den beteiligten Fahrzeugen (Handy)
  • sichern Sie die Kontaktdaten des Unfallgegners: Kennzeichen, Fabrikat, Name und Adresse des Fahrers, wenn möglich Versicherungsdaten des Unfallgegners
  • unterschreiben Sie KEIN Schuldanerkenntnis

II. Richtiges Verhalten bei der Schadensregulierung

Als Geschädigter bei einem Verkehrsunfall hat der Gesetzgeber Ihnen verschiedene Rechte anerkannt (BGB § 249), auf die Sie – kostenfrei – Anspruch haben und auf die Sie nicht verzichten sollten. Hierzu gehören:

  • die Wiederherstellung Ihres Fahrzeuges in den Zustand, den es vor dem Schaden hatte
  • die Begutachtung des Schadens durch einen unabhängigen (nicht von der gegnerischen Versicherung bestellten) Kfz-Sachverständigen
  • die Berechnung der merkantilen Wertminderung des beschädigten Fahrzeuges
  • die freie Wahl des Reparaturbetriebes
  • die Bereitstellung eines angemessenen Ersatzfahrzeuges für den Zeitraum der Reparatur
  • die Durchsetzung Ihrer Ansprüche der gegnerischen Versicherung gegenüber durch einen Rechtsanwalt
  • gegebenenfalls die Erstattung von Schmerzensgeld

Sie sehen, es gibt im Schadensfall Vieles zu beachten.

Damit dieser Prozess für Sie möglichst unkompliziert abläuft, kümmert sich unser Team um alle wesentlichen Punkte.
Wir sind Ihr Ansprechpartner und besprechen mit Ihnen gemeinsam die sinnvollste Vorgehensweise, auch über die Gutachtenerstellung hinaus.
Wir verfügen über einen Pool von langjährig erprobten Partnern, die wir in Ihrem Namen beauftragen können, um Ihre Ansprüche zu sichern und Ihnen zu Ihrem Recht zu verhelfen.

Kontakt

Moselweg 2, 46286 Dorsten

02866- 23 29 942

kontakt@sv-luebeck.com

Kraftfahrzeug Sachverständiger Dorsten
× WhatsApp